Loading...
NEWS2017-12-13T11:30:39+00:00

LETZTE NEUIGKEITEN

Hochsaison für Diebe und Vandalen

13. September 2018|

Die Tage werden kürzer, die Nächte länger: Spätestens mit Eintreten der Winterzeit Ende Oktober steigen die Vorfälle von Diebstahl und Vandalismus stetig. Diesen Trend zeigen auch die Polizeistatistiken vergangener Jahre. Deshalb bietet sich Video Guard Professional als intelligente Möglichkeit zur Einbruchsprävention für Baustellen und Freiflächen an. Denn die im Kamerasystem integrierten Scheinwerfer setzen auf Infrarotlicht. So ist auch bei tiefer Dunkelheit Schutz geboten.

Kameradetektion sichert saftige Rhythmen

21. August 2018|

Sommerzeit ist Festivalzeit. Dann trifft sich eine musikbegeisterte Fangemeinschaft, um Lieblingskünstler gemeinsam zu feiern. Doch hinter den Kulissen bedeutet das vor allem viel Arbeit. So müssen Zäune gesetzt, Kabel gelegt, Bühnen aufgebaut und mit Strom versorgt werden. Das Material wird hierfür oftmals in einem Lager vor Ort aufbewahrt – und ist heiße Beute für Diebe und Vandalen. Um den Festivalbedarf dementsprechend zu sichern, setzte Carsten Helmich, Geschäftsführer der Popmodern Veranstaltungs GmbH, beim Juicy Beats Festival auf Video Guard Professional.

Wache Augen auf dem Frühlingsmarkt

14. August 2018|

Der Essener Frühlingsmarkt ist ein beliebter Anlaufpunkt für Händler und Besucher von nah und fern. Um die Buden und Waren des Markts auf dem Willy-Brandt-Platz in den späten Abendstunden und nachts im Blick zu behalten und damit vor Diebstahl und Vandalismus zu schützen, nutzte der Veranstalter, die EMG - Essen Marketing GmbH, 2018 erstmalig das Kamerabewachungssystem Video Guard Professional. Mit dem Produkt von Maibach Velen und der International Security Group (ISG) sorgte das Organisationsteam für ein professionelles Sicherheitsmanagement auf der Marktfläche.

Immer auf der sicheren Seite

5. August 2018|

Baustellen entwickeln sich rasant: Immer wieder werden Elemente, Container, Materialien und Maschinen bewegt und den Bauabschnitten angepasst. Damit dabei ein durchgängiger Schutz geboten ist, muss sich auch das Bewachungskonzept den neuen Gegebenheiten angleichen. Um dies zu gewährleisten, bieten die International Security Group (ISG) und Maibach Velen nun einen Sicherheitscheck für ihr Produkt Video Guard Professional an. Mitarbeiter prüfen hierbei regelmäßig, ob die zu bewachenden Flächen dauerhaft effizient und den Anforderungen entsprechend geschützt sind – ein derzeit einzigartiger Service in diesem Bereich.

Unseriöse Wachfirmen

3. Juli 2018|

Immer wieder kommt es auf Baustellen zu Diebstahl und Vandalismus – die Anzahl solcher Vorfälle ist in den vergangenen Jahren gestiegen. Vor diesem Hintergrund gewinnen Sicherheitsmaßnahmen an Bedeutung. Oftmals greifen Verantwortliche auf den klassischen personellen Wachdienst zurück, um die Baustelle zu schützen. Ein vermeintlich günstiges Angebot kann hier schnell zum Risiko werden. So entdeckten Beamte bei einer Großrazzia in Norddeutschland zahlreiche Sicherheitskräfte, die mit gefälschten Papieren an Wachfirmen vermittelt und illegal beschäftigt waren. Ihre Bezahlung lag deutlich unter Mindest- und Tariflohn. Dies hat auch für den Auftraggeber erhebliche Folgen.

Strafzahlungen vermeiden

13. Mai 2018|

Zeitverzögerungen gehören zu den größten Konfliktverursachern am Bau: Sie sind mit hohen Kosten verbunden und münden oftmals in Rechtsstreitigkeiten. Allerdings sind daran nicht zwangsweise die Bauverantwortlichen schuld. Denn häufig spielen auch Diebstahl und Vandalismus eine große Rolle. Das intelligente Bewachungssystem Video Guard Professional stellt für dieses Problem eine effiziente Lösung dar.

Die Initiative ergreifen

30. April 2018|

Allein auf Berliner Baustellen kam es im vergangenen Jahr zu Millionenschäden durch Diebstahldelikte. Die Investitionen der Bauindustrie in die Sicherheit nehmen daher zu. Dennoch wünscht sich die Polizei noch ein stärkeres Engagement der Betriebe.

Baustellenschutz des Vertrauens

25. April 2018|

Video Guard Professional bietet umfangreichen Schutz vor Eindringlingen. Doch was passiert, wenn eine Abschreckung durch den Hinweis auf Kameraüberwachung nicht ausreicht? Dann greift die eigene Alarmzentrale unverzüglich ein. Mitarbeiter evaluieren die Gefahrenlage und reagieren sofort: Sie fordern Unbefugte direkt durch die integrierten Lautsprecher des Kameraturms auf, das Gelände zu verlassen oder alarmieren bei Zuwiderhandlung die Polizei.

Load More Posts

Mieten Sie Ihre Überwachung mit 80% Kostenersparnis gegenüber einen Wachdienst noch heute unter ...